Mittwoch, 16. Juni 2010

Menschenmassen

Ich mag sie nicht! Ich mag auch keine Großveranstaltungen (mehr?). Überall, wo sich mehr als zwei Menschen auf einem qm befinden, fühle ich mich unwohl. Das war früher noch anders, immerhin bin ich in einer ca. 3 mio Einwohner Stadt geboren und aufgewachsen. Früher hatte ich auch kein Problem mich z.B. auf der Love-Parade von zig Menschen durch die Gegend schieben zu lassen. Heute würde ich da Panik bekommen!

Und nun betteln meine Mädels schon seit Tagen, dass sie am Freitag Fußball schauen dürfen. Jahaaaaa, aber nicht etwa zu Hause oder vielleicht noch im Lokal nebenan (mit Großbildschirm und so) ... nahhhhhhein ... SIE WOLLEN AUF DIE FANMEILE!!!

O.k. ... zugegebenermaßen ... die Fanmeile ist quasi vor unserer Haustür, das Spiel läuft zu einer kinderfreundlichen Zeit, viele Freunde aus der Schule gehen da hin ... ich habe keine wirklich guten Gründe die dagegen sprechen, wenn nicht zig andere Menschen auch da wären *örks*.

Na, mal sehen, ob ich mich bis Freitag noch damit arangieren kann ... der Kinder zuliebe.

Kommentare:

  1. *gg* kann ich suuuper verstehen, das mit den Menschenmassen. Ich HASSE es und ja, ich fühle mich mega-unwohl. Das geht nur ein klitzekleines-bisschen besser, wenn ich ganz alleine unterwegs bin und nicht noch auf irgendwen Rücksicht nehmen muss. Ich glaube sogar, dass ich so so langsam zum Eremiten mutiere :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Claudia,
    vielen vielen Dank für deine lange Antwort.
    Der urban threads link ist ja genial.
    Vor allem für Mr. de elfjes, der sonst bei jeder Stickdatei "zu kindlich" gestöhnt hat.

    Vielleicht sind Fußballmenschenmassen ja freitags um 13.30 noch nicht ganz so schlimm.

    AntwortenLöschen